Mietermagazin WohnGut

WohnBau Frankfurt Konzert am 2. März 2017

03.03.2017

Bereits seit mehr als 20 Jahren unterstützt die WohnBau Frankfurt die Bachpflege und stärkt damit eine sehr wichtige und langjährige Tradition unserer Stadt. Erstmals wurde das WohnBau Frankfurt Konzert, das am 2. März 2017, 19.30 Uhr stattfand, gemeinsam mit dem Museum Viadrina realisiert. Die städtische Einrichtung diente, wie bereits in den Vorjahren, als Veranstaltungsort und Kulisse.

WohnBau Frankfurt Konzert 2017 Kühne Musik und scharfe Gedanken Museum Viadrina

Freunde „kühner Musik und scharfer Gedanken" konnten sich über einen musikalischen Höhepunkt der besonderen Art freuen. Anlässlich 55 Jahre Frankfurter Bachpflege haben die Schauspielerin Franziska Kleinert und der Pianist Tomas Bächli einen Theaterabend mit und über C. Ph. E. Bach komponiert:

„Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen" live, Carl Philipp Emanuel Bachs Anleitung – gesprochen und gespielt.

Die beiden Künstler brachten an diesem Abend ihre eigene Begegnung mit diesem Kunstwerk auf die Bühne. Dabei veränderte sich die Rollenverteilung zwischen der Schauspielerin und dem Musiker im Laufe des Abends – ebenso das Verhältnis zwischen Wörtern und Tönen, zwischen Theorie und Praxis.

Carl Philipp Emanuel Bachs musiktheoretisches Vermächtnis:

Die Publikation des Versuchs über die wahre Art das Clavier zu spielen ist eine Erfolgsgeschichte. Für den Autor brachten die beiden Teile (1753 und 1762 erschienen) nicht nur erheblichen finanziellen Gewinn, sondern auch zusätzliches Renommee, nämlich außer Bachs Wertschätzung als einer der führenden Klavierkomponisten seiner Zeit, auch der erste Theoretiker auf dem Gebiet der Musik für Tasteninstrumente zu sein. Seine Klavierpädagogik und Ästhetik erwuchs auf einem soliden Fundament, der eigenen Ausbildung beim Vater Johann Sebastian Bach. Doch der Sohn unterrichtet und argumentiert vor dem Hintergrund der kompositorischen Praxis des galant-empfindsamen Zeitalters.

Bachs Versuch markiert den Beginn der Technik des modernen Klavierspiels. Die Klassiker Haydn, Mozart und Beethoven studierten dieses Lehrwerk aufmerksam bzw. unterrichteten eigene Schüler danach. Noch Carl Maria von Weber verdankte ihm manche Anregung.

Zu den Künstlern:

Die Schauspielerin Franziska Kleinert wurde in Berlin geboren und studierte dort an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch". Ihr Debüt gab sie am Deutschen Theater Berlin. Es folgten Engagements in Gera, Dresden, Erfurt und an den Freien Kammerspielen Magdeburg. Sie war an den Theatern in Würzburg und Konstanz zuletzt zu Gast. Sie arbeitet für Hörspiel, Film- und Fernsehen und für verschiedene Schauspielschulen als Dozentin für Schauspiel. Ihre Liebe zur Sprache ließen eigene Projekte mit Texten von Rosa Luxemburg, Else Lasker-Schüler, Erich Kästner, Christian F. Delius und nun C. Ph. E. Bach entstehen. Seit 2000 lebt sie wieder in Berlin. www.franziskakleinert.jimdo.com

Der Pianist Tomas Bächli wurde 1958 in Zürich geboren und studierte Musik am Konservatorium Zürich (Klavier bei Werner Bärtschi). Bis 1996 lebte er als Klavierlehrer und Konzertpianist in Zürich. 1996 folgte er seiner Frau Sieglinde Geisel nach Brooklyn, NY, wo er in der freien Szene eine rege Konzerttätigkeit entfaltete. Seit Januar 1999 lebt er mit seiner Frau und mittlerweile zwei Kindern in Berlin. Ohne sich vollständig darauf zu spezialisieren, führt Tomas Bächli in seinen Konzerten vorwiegend Werke der jüngeren und jüngsten Musikgeschichte auf. Auf der Suche nach einer Vermittlung, die sowohl der Musik als auch dem Publikum gerecht wird, experimentiert er oft mit neuen Konzertformen. www.tomasbaechli.ch

Theaterabend mit C. Ph. E. Bach „Kühne Musik und scharfe Gedanken" 2. März 2017, 19.30 Uhr, Museum Viadrina, C.-Ph.-E.-Bach-Straße 11

Tickets: 12,00 Euro/ermäßigt 10,00 Euro im Kleist Forum (Telefon: 0335 40 10 – 120), in der Deutsch-Polnische Tourist-Information, Telefon: 0335 61 00 80 – 0 sowie an der Abendkasse, Museum Viadrina

WohnBau Frankfurt Konzert

Datenschutzhinweis

Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

 
 
 
 

© 2020, Wohnungsbaugenossenschaft Frankfurt (Oder) eG 
Sophienstraße 40 • 15230 Frankfurt (Oder) • 0335 6830-599  • Kontaktformular